Wallfahrtskirche Heilbrünnl

Kirche mit eigener Quelle oberhalb der Kneipp-Anlage

Westlich von Roding befindet sich an einem Uferhang des Regens eine ganz besondere Kirche, die viele Besucher anlockt.  “Heilbrünnel”, oder früher “Hochbrünnel” genannt, heißt die hochgelegene Wallfahrtskirche, die im 17. Jahrhundert mitten im Wald errichet wurde. In der Mitte des Kirchenschiffes steht ein ovales, gebuckeltes Brunnenbecken aus rot-weiß gesprenkeltem Marmor. In dieses Becken ergießt sich das Quellwasser des Heilbrünnls, dem große Heilkraft nachgesagt wird.Vor allem an den “Frauentagen”, d.h. an den Sonntagen um Maria Heimsuchung, Maria Magdalena, Mariä Aufnahme in den Himmel und Maria Geburt, pilgern zahlreiche Gläubige zum Heilbrünnl. Neben der Kirche befindet sich eine Gaststätte, vor der Kirche ist der große Marienbrunnen zu sehen. Außerdem gibt es noch eine sehr gut gepflegte Kneipp-Anlage, die den Besuchern eiskalte Arm- oder Fußbäder ermöglicht. Die Wallfahrtskirche Heilbrünnl ist eine besonders beeindruckende Andachtsstätte - ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle.

Das Lied und der Text vom Heilbrünnl Lied gespielt vom Duo Koller aus Roding

Unser zur Tradition gewordenes Heilbrünnl-Liad

 

Beim schöin Heilbrünnl

 

1.  Beim schöi´n Heilbrünnl, hob i mei Freid,

denn do vergißt ma, sei ganzes Leid.

Droben beim Kircherl, am steilen Hang,

/: do wird oam Zeit, goar niemals zu lang. :/

 

2.  Und wenn am Sunntog, dös Glöckerl leit,

do wiad oam s´Herzerl, so richtig weit.

Beim schöin Heilbrünnl, bin i dahoam,

/: do mächt i bleim, und tausch´n mit koan. :/

 

3.  Und wenn mi s´Leb´m, a  oamol zwickt,

und ho so manchmol, koa rächtes Glück.

Beim schöi´n Heilbrünnl, wiad´s wieda guat,

/:weil all mein Trost, ja den find i durt. :/

 

4.  Und durt dös Wasserl, is hell und klar,

des konnst a tringa, ganz ohne G´fahr,

do wernda d´Augn, und s´Herz ganz weit,

/: beim schöin Heilbrünnl, do find i mei Freid. :/

 

5.  Und wenn i drob´m bin, und owa schau,

dann seh i s´Reng´tal, so grüa und blau,

des Stadterl Roding, liegt a net fern,

/: beim schöin Heilbrünnl, ja do bin i gern. :/

 

Bearbeitet von Marianne u. Erich Koller, am 05.12.03